Rizinusöl für die Wimpern - Effektivität, Wirkung & Alternativen

September 24, 2019

Nicht nur Beauty Insiderinnen werden von Rizinusöl und seinen Vorteilen für die Haut- und Haarpflege bereits gehört haben. Rizinusöl ist jedoch nicht mehr nur länger in aller Munde, sondern auch auf allen Wimpern… äh, wie bitte? Ja, richtig gehört. Rizinusöl ist das neue Hype-Produkt, das aus dünnen und spröden Härchen echte Bambi-Wimpern zaubern soll. Zugegeben: Rizinusöl hat nicht gerade ein glamouröses Image. Viele kennen Rizinusöl als Hilfsmittel bei Magen- und Verdauungsproblemen und würden es eher bei Oma im Erste-Hilfe-Schränkchen als in der Beauty Bag verorten. Auf den ersten Blick deutet nicht wirklich viel darauf hin, dass das unscheinbare Öl auch für die Schönheitspflege echte Vorteile bringt. Als Hautpflege soll es trockener Haut einen echten Feuchtigkeitsschub verleihen und Dehnungsstreifen und Cellulite den Kampf ansagen. Als Haarpflege verwendet soll es auch aus störrischen Strähnen echt glänzende Mähnen zaubern. Rizinusöl für die Haare? Check. Aber Rizinusöl als natürlicher Boost für Wimpern und Augenbrauen? So soll es nicht nur das Wimpernwachstum ankurbeln, sondern in kürzester Zeit auch zu längeren, dichteren und schöneren Wimpern verhelfen. So eröffnete zuletzt  Kourtney Kardashian ihren Fans in einem Post auf ihrer Website, dass sie und Kim Rizinusöl bereits seit der High School für die tägliche Pflege ihrer Wimpern und Augenbrauen nutzen – das Ergebnis  https://www.instagram.com/p/BynrRlhFiGt/ kann sich definitiv sehen lassen! Rizinusöl als Wachstumsturbo für Wimpern und Augenbrauen – handelt es sich hier wirklich um einen echten Geheimtipp oder doch eher um einen märchenhaften Mythos? Erfahre hier alles zu Rizinusöl und seinen Vorteilen für schöne Wimpern.

Rizinusöl für die Wimpern – was es ist

Rizinusöl für Wimpernverlängerung

Rizinusöl ist ein Pflanzenöl, das aus den wertvollen, aber hochgiftigen Samen des Rizinusbaums gewonnen wird. Der Rizinusbaum, 2018 sogar zur „Giftpflanze des Jahres“ gekürt, wird aufgrund seines schnellen Wachstums auch „Wunderbaum“ genannt. So kann der Baum mit den leuchtend roten, eigentümlich gezackten, stacheligen Früchten schon mal bis zu 5 Meter im Jahr wachsen. Der Rizinusbaum ist dabei eigentlich gar kein Baum, sondern ein einjähriger, krautiger Strauch. Er hat seinen Ursprung im nördlichen Afrika und kommt in allen tropischen Regionen vor. Der Name des Baumes hat seinen Ursprung im Lateinischen: ricinus bedeutet Zecke. Von oben betrachtet sehen die giftigen Samen des Baumes mit nur wenig Fantasie nämlich wie riesige Zecken aus.

 

Die Rizinussamen sind durch ihren hohen Gehalt an Rizin sehr giftig. Bereits zehn Samen können bei Erwachsenen nach dem Schlucken zu schwersten Vergiftungen führen. Ein Großteil des Rizinusöls wird in Indien, China und Brasilien produziert. Die Gewinnung des Öls aufwendig: Es wird aus den (geschälten) Rizinussamen vorsichtig herausgepresst, das giftige Rizin muss durch Abkochen unschädlich gemacht werden. 1 Liter Rizinusöl benötigt 8000 (!) Samen des Wunderbaums. 

Rizinussamen für die Herstellung von Rizinusöl

Rizinusöl selbst ist natürlich nicht giftig. Es ist relativ dickflüssig und zumeist gelblich oder durchsichtig, kann, je nach Ursprungsquelle, aber auch schwarz sein. Früher hauptsächlich als Schmieröl und als Bestandteil von Lacken verwendet, spielt Rizinusöl heute auch in der Kosmetikindustrie eine große und erfolgreiche Rolle: Ob in Cremes oder als Pflegeprodukt für Haut, Haare und Wimpern – Rizinusöl hat es längst aus der Langweilig-Ecke in die erste Riege der Beauty Tools mit Potential geschafft. Beim Kauf solltest du dir vorher im Klaren sein, für welche Zwecke du das Rizinusöl verwenden möchtest: In der Apotheke findest du nämlich zumeist gefiltertes Rizinusöl, das zum Abführen dient und die für die Haut- und Haarpflege so wichtigen Inhaltsstoffe nicht enthält. Aus diesem Grund ist es zumeist auch günstiger als ein hochwertiges, kaltgepresstes Rizinusöl, das für die Hautpflege verwendet wird. Für die äußere Hautpflege solltest du jedoch immer darauf achten, ein hochqualitatives, kaltgepresstes und unbehandeltes Rizinusöl zu verwenden, da hier die wichtigen Nährstoffe noch enthalten sind, die du für die Pflege deiner Haut, deiner Haare und deiner Wimpern brauchst.

Rizinusöl für Haare und Wimpern – wie effektiv ist es?

 

Rizinusöl wurde bereits im antiken Griechenland zur inneren und äußeren Anwendung eingesetzt. Rizinusöl hat einen sehr hohen Vitamin E-Anteil. Da es tief in die Haut eindringt, wird es häufig zur Behandlung trockener Haut, Hautentzündungen, Akne und sogar Warzen verwendet. Wer nun aber beschließt, Rizinusöl als neuen Body Lotion-Ersatz zu verwenden, sollte es sich zweimal überlegen: Aufgrund seiner schweren und reichhaltigen Textur benötigt das Öl eine geraume Zeit, um einzuziehen. Danach sofort in die Jeans zu schlüpfen gestaltet sich demzufolge als schwierig. Bei der Hautpflege sollte man zudem zunächst mit einer kleinen Dosis beginnen und beobachten, wie die Haut das sehr reichhaltige Öl aufnimmt. Generell bietet es sich an, Rizinusöl „kurweise“, also lediglich über einige Wochen (z. B. während der Wintermonate), anzuwenden, um trockene Haut wieder in die Balance zu bringen. Eine zu lange und zu häufige Anwendung mit schweren Ölen kann bei manchen Hauttypen nämlich dazu führen, dass die Haut stark austrocknet. Ein Teufelskreis.

Rizinusöl Anwendung mit der Pipette

Volles, gesundes, dichtes und glänzendes Haar – wer träumt nicht davon? 

Hollywood-Star Charlize Theron träumt nicht länger, sondern lässt Walle-Haare mit einem unscheinbaren Beauty Helferlein bereits seit längerer Zeit zur Realität werden: Seit einiger Zeit schwört die blonde Beauty auf Rizinusöl für ihr Haar, das ihm nicht nur einen gesunden Glanz, sondern auch mehr Dichte, Stärke und Volumen verleiht. https://www.peoplemagazine.co.za/celebrity-news/international-celebrities/charlize-theron-insists-castor-oil-is-the-secret-to-great-hair/

Für trockene, strapazierte und kaputte Haare wirkt eine regelmäßige Packung mit Rizinusöl wahre Wunder. Lässt man das Öl über Nacht im noch leicht feuchten Haar einwirken und spült es am nächsten Morgen gründlich aus, erwarten einen eine gesunde, glänzende und leicht kämmbare Mähne. Aber Rizinusöl hält nicht nur für Haut und Haar echte Wohltaten parat – Beauty-Blogger und Instagram-Stars haben das Öl seit Kurzem auch für ihre Wimpern und Augenbrauen entdeckt und werden nicht müde, ihre um eine Anwendung mit Rizinusöl erweiterte Abendroutine zu posten: Abschminken, Rizinusöl auf Wimpern und Augenbrauen und Schlafenlegen. Das Ergebnis? (angeblich) längere, dichtere und widerstandsfähigere Wimpern. Aber kann das wirklich stimmen oder lassen uns die Blogger und Influencer doch nur etwas glauben, was wir gerne glauben würden? 

Rizinus-Pflanze eine Wunderwaffe für lange Wimpern?

Zeigt Rizinusöl Wirkung? Die Antwort lautet: Ja, Rizinusöl zeigt Wirkung! Rizinusöl verhilft zu schöneren Wimpern! Zwar kann das Öl das eigene Wachstum nicht wirklich beschleunigen, die Pflege und Feuchtigkeit bewirkt bei absolut regelmäßiger Anwendung jedoch, dass die Wimpern gesünder und damit widerstandsfähiger werden. Regelmäßiges Schminken, Abschminken oder Biegen mit der Wimpernzange können den empfindlichen Härchen so nichts mehr anhaben. 

 

Rizinusöl: Wirkung und Anwendung

Maskara und Rizinusöl

Rizinusöl legt sich wie ein Film auf die Wimpern, schenkt ihnen Feuchtigkeit und Pflege und bewahrt sie vor Feuchtigkeitsverlust. Die Wimpern werden auf diese Weise geschmeidiger, kräftiger und widerstandsfähiger gegenüber äußeren Einflüssen. Auch die Haut um die Wimpern herum wird durch die Anwendung mit Rizinusöl gepflegt, Fältchen verschwinden und entstehenden Falten wird vorgebeugt. Da gut gepflegte, optimal mit Feuchtigkeit versorgte Wimpern nicht mehr so leicht brechen, schauen wir am Ende unseres Rizinus-Pflege-Versuchs (8 Wochen sollte das Rizinusöl mindestens ununterbrochen angewendet werden) auf volle dichte Sexy-Wimpern zurück. Und so geht es: Einmal täglich, am Abend nach dem Reinigen der Augenpartie, das Rizinusöl mit einem Wattestäbchen oder einer alten (natürlich sauberen) Mascara-Bürste auf die Wimpern auftragen und anschließend, wenn nötig, überschüssiges Öl mit einem Wattepad abnehmen. Auch die Augenbrauen sollten bei der Anwendung nicht vergessen werden: Täglich auch auf die Augenbrauen angewendet, schenkt dies den feinen Härchen Pflege und Glanz.

 

Nebenwirkungen bei der Anwendung von Rizinusöl

 

Rizinusöl ist in der Regel sehr gut verträglich. Da das Öl in der Regel frei von chemischen Zusätzen ist, ist die Anwendung am Auge in der Regel unproblematisch. Allerdings solltest du bei den geringsten Anzeichen einer Irritation oder Allergie die Behandlung abbrechen und deine Augen sofort mit lauwarmem Wasser ausspülen. Da das Öl einen leichten Film auf dem Auge bildet, sollte es auf jeden Fall abends vor dem Schlafengehen aufgetragen werden. Kontaktlinsen sollten zudem vor der Anwendung dringend herausgenommen werden. Generell sollte nur ein Öl in geprüfter und einwandfreier Qualität verwendet werden. 

 

Rizinusöl in der Schwangerschaft

 

Schwangere dürfen kein Rizinusöl einnehmen. Im sogenannten „Wehencocktail“, ein zwar natürliches, aber keinesfalls harmloses Mittel zur Einleitung der Geburt, ist neben Aprikosensaft und Alkohol auch Rizinusöl enthalten. Der Alkohol ist dazu da, dass sich das Rizinusöl löst, der „Cocktail“ wird vor allem dann gereicht, wenn der eigentliche Geburtstermin bereits weit überschritten ist. Dieser sollte keinesfalls selbstständig eingenommen werden, sondern immer in Absprache mit der Hebamme!

 

Nach der Geburt kann Rizinusöl auch zur Pflege von Dehnungsstreifen genutzt werden: Dazu nach dem Duschen das Rizinusöl in die noch leicht feuchte Haut einmassieren und überschüssiges Öl mit einem Tuch abnehmen. 

Alternativen zu Rizinusöl

Rizinusöl hat sich dank seines hohen Vitamin E-Gehalts in der Vergangenheit als DAS Wimpernboost-Helferlein Nr. 1 bewährt. Natürlich gibt es noch viele weitere Öle, mit denen die Wimpern gepflegt werden können. So schwören viele bei der Pflege ihrer Wimpern auch auf andere Öle, wie z. B. Olivenöl, Leinöl oder Mandelöl. Auch Vaseline kommt bei der täglichen Wimpernpflege in manchen Badezimmern regelmäßig zum Einsatz. Allerdings besteht Vaseline aus Erdöl und hat mit natürlichen Produkten wie z. B. Rizinusöl nichts zu tun. Olivenöl, der mediterrane Klassiker, ist im Bereich der Schönheitspflege kein Unbekannter und wird auch als Pflege-Geheim-Tipp für spröde Wimpern immer wieder genannt. Olivenöl schmeckt nicht nur zu Salaten lecker und gehört deshalb zur Standardausrüstung einer jeden Küche. Anders als Mandelöl oder Leinöl haben wir alle eine Flasche Olivenöl in der Küche stehen stehen. Der Griff zum Olivenöl für einen natürlichen Wimpernboost und schnele Pflege liegt also nahe.  Aber kann es Olivenöl mit Rizinusöl für die Wimpernpflege wirklich aufnehmen? Ein Vergleich: 

 

Wahnsinns-Wimpern on the way: Rizinusöl oder Olivenöl?

Wahnsinns Wimpern mit Rizinusöl oder Olivenöl

Während Olivenöl ein klassisches Speiseöl ist, ist das beim Rizinusöl natürlich nicht der Fall. Rizinusöl wird bereits seit Jahrhunderten bei Verdauungsbeschwerden und als Abführmittel genutzt. Beide Öle fallen durch ihren hohen Vitamin E-Gehalt auf. Wird ein hochqualitatives Öl genutzt, sind bei beiden Ölen so gut wie keine Nebenwirkungen kaum zu erwarten. Rizinusöl hat, im Gegensatz zu Olivenöl, eine eher sämige Konsistenz. Trägt man es auf die Haut auf, hat man – im Gegensatz zu der eher leichten Konsistenz des Olivenöls – zunächst das Gefühl, es würde kleben und niemals einziehen. Seine schwere und eher klebrige Konsistenz ist auch der Grund, warum du Rizinusöl (im besten Falle ganze zwei Stunden) vor dem Zubettgehen auf die Wimpern auftragen solltest. Rizinusöl hat zudem einen zwar leichten, aber doch sehr markanten Geruch, den man natürlich mögen muss. Olivenöl enthält neben viel Feuchtigkeit wichtige Antioxidantien, die durch freie Radikale entstandenen Schäden Einhalt gebieten. Auch hier spielt bei der Beauty-Pflege die Qualität eine wichtige Rolle: Schonend kaltgepresste Öle in Bio-Qualität sind frei von Spritz- und Düngemitteln und enthalten keine schädlichen Zusätze. Die Qualität von Olivenöl wird in drei Klassen unterschieden: „extra nativ“ oder „extra vergin“ bezeichnet ein Öl höchster Güte und wird ohne jegliche chemische Behandlung oder Erhitzung direkt aus der Olive gewonnen. Als „natives Olivenöl“ oder „vergine“ bezeichnet man Olivenöle zweiter Klasse. Die Bezeichnung „Olivenöl“, ohne weitere Zusätze, umfasst Olivenöle, die aus einer Mischung aus raffiniertem (also industriellem) und nativem (also kaltgepressten) Öl bestehen und entspricht der niedrigsten Kategorie.  Die Farbe ist hier eher blass, die Konsistenz etwas zäher. Auch Olivenöl hat einen Geruch, der – je nach Geschmack – angenehm oder unangenehm empfunden wird.

Für die äußere Anwendung ist jedoch von besonderem Interesse – welcher Inhaltsstoff regt das Wimpern- und Augenbrauenwachstum an?

Die Antwort lautet: Keiner. Keines der beiden Öle enthält Inhaltsstoffe, die die Wimpern und Augenbrauenhärchen länger machen. Allerdings stecken in beiden wertvolle Nährstoffe, die für die Pflege unserer feinen Härchen unerlässlich sind. Nur gut gepflegte, mit Feuchtigkeit versorgte Wimpern und Augenbrauenhärchen, wirken optisch voller und länger und brechen nicht mehr vorzeitig ab. Wer vorzeitigen Wimpernbruch verhindert, kann sich langfristig über längere, vollere und dichtere Wimpern freuen, auch wenn keiner der Inhaltsstoffe der beiden Öle direkt für die Verlängerung verantwortlich ist.

Welches der beiden Öle für die Wimpernpflege bevorzugt wird, ist letztendlich Geschmackssache. Die Anwendung ist immer gleich: Das Öl mit einem Wattestäbchen oder einem alten, sauberen Mascara-Bürstchen vorsichtig auf Wimpern und Augenbrauen auftragen und nicht mehr abnehmen. Die Augenpartie sollte vorher natürlich gründlich von Make-up, Schmutz und Schweiß befreit werden. Das Öl über Nacht einwirken lassen und überschüssige Reste am Morgen mit lauwarmem Wasser abnehmen.

Wem dies zu viel Aufwand ist: Mittlerweile gibt es auch viele praktische und hochwertige Wimpernpflege-Produkte  Link zu: https://jeuxlore-cosmetics.de/products/jeuxlore-lanox-fleur-eyelash-care-complex-8-ml

, die Rizinusöl enthalten und zeitgleich einen praktischen Applikator aufweisen. Das Auftragen geht auf diese Weise besonders einfach und unproblematisch – nichts geht daneben!   

Rizinusöl vs. Wimpernserum

Längere, dichtere, vollere und geschmeidigere Wimpern mit natürlichem Öl? Viele schwören darauf, dass Rizinusöl die Wimpern und Augenbrauen verlängert und verdichtet. Allerdings handelt es sich hier eher um die Nebeneffekte ausdauernder und regelmäßiger Extrapflege: Gut genährte, mit Feuchtigkeit versorgte Wimpern sind äußeren Einflüssen gegenüber widerstandsfähiger. Sie brechen nicht mehr so leicht und halten den täglichen mechanischen Prozeduren wie das tägliche Schminken, dem Biegen mit der Wimpernzange oder dem täglichen Abschminken eher Stand. Rizinusöl ist deshalb ein wichtiger Bestandteil der täglichen Wimpernpflege. Wimpernseren gibt es mittlerweile einige. Jedoch ist es auch hier von höchster Priorität, auf ein hochwertiges Produkt zu setzen, das nicht nur durch seine Qualität und seinen transparenten Herstellungsprozess (Link hierher: https://jeuxlore-cosmetics.de/pages/company)besticht, sondern auch durch ein positives Kunden-, Medien- und Influencer-Echo überzeugt. Superlative Lash ist DAS Wimpernserum, dem mittlerweile hunderttausende Kundinnen auf der ganzen Welt vertrauen und aus kurzen und dünnen Wimpern echte Hingucker zaubert. Für lange, dichte, kräftige und widerstandsfähige Wimpern ist die Kombination aus einem Wimpernserum und der zusätzlichen Pflege mit Rizinusöl perfekt. Mittlerweile gibt es Wimpernprodukte mit Rizinusöl, die die Handhabung besonders einfach und den Auftrag makellos gestalten. So verfügt der Lanox Fleur Eyelash Care Complex über eine Gummibürste, die jede Wimper vom Ansatz bis in die Spitze erreicht und mit wertvoller Feuchtigkeit versorgt. Zusätzlich schenkt das enthaltene Vitamin E weitere Pflege.

 

Aber auch für alle, die sich gerne dem Styling ihrer Augenbrauen widmen, ist das Auftragen eines Wimpernserums und einer zusätzlichen Pflege das A und O, um volle, buschige Augenbrauen sein Eigen nennen zu können: Das Wimpernserum, z. B. Superlative Lash, einmal täglich auch auf die Augenbrauen oder die Stellen, an denen Härchen wachsen sollen, auftragen und kurz einwirken lassen. Direkt vor dem Schlafengehen die Augenbrauen mit einem reichen, Rizinusöl-haltigen Pflegeprodukt, z. B. dem Jeuxloré Lanox Fleur Eyelash Care Complex, sanft bürsten.





Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.