Die perfekten Smokey Eyes schminken - Unsere Anleitung

Die perfekten Smokey Eyes schminken - Unsere Anleitung

September 20, 2018

So gelingen die perfekten Smokey Eyes

Bereits Anfang des Jahres verkündete Star-Designer Tom Ford: Smokey Eyes sind zurück. Richtig weg vom Beauty-Fenster war der rauchige Lidschatten-Look ja eigentlich nie. Schießlich sind Smokey Eyes in tiefem Schwarz die nahezu einfachste Art und Weise, seinem Look ein nighty Upgrade zu verpassen. Für wen kräftiges Schwarz um die Augen herum eher nach durchzechter Nacht als nach sexy Rockstar-Glam klingt: Smokey Eyes gibt es in zahlreichen Varianten, von matt-trendy Hellgrau über warmes Kupfer bis zu glossy Schwarz. Wer sich nicht an das Smokey Eyes schminken herantraut, weil er glaubt, diese seien zu zeitaufwendig und schwierig in der Ausführung, der irrt: Mit ein bisschen Übung werden aus ausdrucklosen Augen im Nu echte Kate Moss-Katzenaugen.

 

Richtige Basis für Smokey Eyes

 

Die richtige Grundlage ist für jedes gute Make-up das A und O. Diese sorgt nämlich dafür, dass das Make-Up nicht nur länger hält, sondern auch ebenmäßiger und wie vom Profi aufgetragen aussieht.

Smokey Eyes schminken - Schritt 1:
Großzügig einen Concealer passend zum natürlichen Hautton rund ums Auge herum sanft einklopfen. Dabei sollten nicht nur mögliche Augenringe unter den Augen abgedeckt werden. Für einen wachen und jugendlichen Blick sollte der Concealer auch im Augeninnenwinkel und äußeren Augenwinkel leicht eingeklopft werden. Um Schatten aufzuhellen und das Auge zu öffnen, sollte dieser naturgemäß etwas heller als der eigene Hautton sein. Zu hell darf er jedoch auch nicht ausfallen, da eine zu starke Hautton-Differenz spätestens im Tageslicht deutlich sichtbar wird. Auch sollte ein guter Concealer kaum oder nur wenige Glanzpartikelchen halten. Zwar verleihen diese junger Haut einen schönen sanften Schimmer, erste und tiefere Fältchen hingegen werden auf diese Weise eher betont als kaschiert. Eine gute Concealer-Textur hinterlässt zudem einen cremigen, aber frischen, leicht feuchten und gut deckenden Auftrag auf der Haut. Hochwertige Texturen decken bereits beim ersten Kontakt mit der Haut und haften auch über Stunden unverändert gut.

Wer möchte, kann jetzt bereits mit dem Aufpinseln des Lidschattens beginnen. Für noch mehr Lidschatten-Haftung kann jetzt aber noch eine spezielle Lidschatten-Basis, auch Primer oder Foundation genannt, auf das Augenlid aufgetragen werden. Diese verfügt meist über eine glatte und cremige Textur, die dafür sorgt, dass die Farbe gut auf der Haut haftet und nicht in die Lidfalte rutscht. Vor allem für Frauen mit eher öliger Haut kann ein Lidschatten Primer eine echte Hilfe sein, die langfristig verhindert, dass sich der Lidschatten in den feinen Augenlidfältchen absetzt.

Smokey Eyes schminken

 

Die Farbe auftragen: Smokey Eyes schminken in schwarz

 

Große, klar definierte Augen können es sich leisten: Das Tragen von schwarzen Smokey Eyes mit irisierenden Partikeln. Wer keinen zusätzlichen Schimmer auf den Augenlidern mag, kann auch zu einem matten Lidschatten-Schwarz greifen. Der Vorteil hier: Wer klare, graphische Konturen mag, wird die starke Deckungskraft und Tiefe eines matten Schwarz lieben. Der Nachteil: Softe und changierende Looks sind hier kaum möglich. Auch lassen sich matte Lidschatten oft schwerer verblenden als Lidschatten mit Glanzpartikeln. Für klassisch-schwarze Smokey Eyes den Lidschatten mit einem Applikator oder einem dünnen Pinsel aufnehmen, überschüssige Textur am Handrücken sanft abklopfen oder in einem Kosmetiktuch abstreifen und anschließend rund um das Auge verteilen. Für einen schmeichelhaften Cateye Look, der die Augenpartie optisch anhebt und dadurch optisch verjüngt, den Lidschatten über die Grenzen des beweglichen Lides hinaus in Richtung der äußeren Augenbrauenenden ziehen. Anschließend den unteren Lidrand ebenfalls betonen. Bei Bedarf mit einem schwarzen Kajal oder flüssigen Eyeliner die äußeren Konturen des Auges nahe am Wimpernansatz nachmalen und in Richtung des äußeren Augenwinkels leicht nach oben ziehen. Für einen noch intensiveren Look sollte auch die Wasserlinie schwarz ausgefüllt werden, denn sie Iris tritt so deutlich hervor und verleiht den Augen besonders viel Tiefe. Anschließend bei Bedarf alles absoften. Mit einem Pinsel oder Applikator können harte Konturen gezielt weichgezeichnet werden.

Das Ergebnis? Ein makelloser rauchiger Effekt ohne harte Konturen. Auch Wattestäbchen sind eine gute Alternative, um harte Lidschatten- oder Kajalkanten zu verblenden. Für noch mehr Ausdruckskraft eine helle Lidschattenfarbe wie Weiß oder Beige als Highlighter in die Augeninnenwinkel und dicht unter die Augenbrauen setzen. Anschließend die Augenbrauen leicht nachstricheln, kräftig bürsten und mit einer durchsichtigen Mascara fixieren. Wimpern kräftig tuschen, kurz trocknen lassen, Vorgang wiederholen. Et voilà: Ein anziehender Ausgeh-Look mit Flirt-Effekt.
 

Smokey Eyes schwarz


Sexy Schokoladen-Style: Smokey Eyes in Braun

 

Wem schwarzer Lidschatten zu hart ist, kann für weichere Effekte auf dunkle Brauntöne setzen. Braun steht nicht nur risikolos jeder Frau, sondern schmeichelt, anders als Schwarz, auch bei ersten Fältchen.

Für den süßen Schokoladen-Look einen zur Augenfarbe passenden Braunton auf die bereits mit Lidschatten Primer grundierte Lidpartie auftragen. Dabei vom äußeren Augenwinkel zum inneren die Lidschatten Basis sanft einklopfen oder aufmalen. Anschließend den Braunton auch am unteren Lid auftragen. Ein dünner schwarzer Lidstrich nah am Wimpernrand aufgetragen, verdichtet die Wimpern optisch. Für noch mehr Ausdruck das ganze Auge mit schwarzem Kajalstift umranden und auch die Wasserlinie schwarz ausmalen.
Wenn man die Smokey Eyes in Brauntönen schminkt kann der Look auch ohne Probleme am Tag getragen werden. Dazu für einen wacheren Blick die Wasserlinie mit einem hellen Kajal nachmalen. Matte Lidschattentöne, die keine Schimmerpartikel enthalten, eignen sich für einen alltagstauglichen Büro-Look am Besten, braune Wimperntusche und ein Lippenstift im Nude-Look komplementieren den Look. Wer sein Make-up ganz im Stil der 90er tragen möchte, kann zusätzlich einen matten, braunen Lippenstift tragen.

 Smokey Eyes braun

 

Smokey Eyes in Grau schminken

 

Vor allem Frauen mit kleinen Augen kennen es, dass starke schwarze Linien und Schatten die Augen nicht nur verkleinern, sondern im schlimmsten Falle sogar regelrecht erdrücken. Statt mit sexy geheimnisvoller Strahle-Augen ausgestattet in die Nacht zu starten, sehen wir dann müde und überschminkt aus. Deshalbt der Tipp für kleine Augen: Smokey Eyes in hellen Grautönen schminken. Da zu viele irisierende Partikel das Auge ebenfalls beschweren können, eignen sich matte Töne hierbei am besten. Dazu den grauen Lidschatten rund um das Auge herum auftragen.

Geübtere Hände können auch mit zwei Lidschatten-Farben, einer helleren und einer dunkleren Variante, arbeiten. Dazu den helleren Lidschatten vom inneren Augenwinkel in die Mitte arbeiten und leicht verwischen. Mit der dunkleren Variante am äußeren Augenwinkel starten und in einem Bogen zur Lidmitte arbeiten. Dieser dunklere Bogen kann die Grenze des beweglichen Lids, über die Lidfalte hinaus, zum Knochen der Augenhöhle hin, leicht überschreiten. Aber nicht übertreiben: Lidschatten bis ganz hoch zu den Augenbrauen aufmalen, war zwar in den 80ern trendy, heute hat diese Technik aber nur noch auf Laufstegen oder Motto-Partys Platz.

Bei kleinen Augen sollte der untere Lidrand nur leicht betont werden. Zu kräftige Linien erdrücken auch hier und lassen die Trägerin müde aussehen. Um starke Kontraste zu vermeiden und einen schmeichelhaften Übergang zu schaffen, sollten die beiden Töne an der Stelle, wo sie sich treffen, verblendet werden. Dazu eignet sich auch ein Wattestäbchen, mit dem man sanft über die Stellen fährt, an denen noch zu starke Konturen oder Kontraste zu finden sind. Wer auf Glanz und Glitzer nicht verzichten möchte, kann in der Lidmitte ein wenig schimmernden Lidschatten auftupfen. Für noch mehr Drama eignet sich bei kleinen Augen zudem ein feiner (!) Lidstrich, den man entlang des Wimpernansatz bis in den äußeren Augenwinkel hinauszieht. Lange, definierte und nach oben gebogene Wimpern komplementieren den Look und öffnen das Auge.

 

Smokey Eyes grau 

 

Smokey Eyes in Kupfer und Gold schminken

 

Zugegeben, der rauchige Rockstarlook entfällt beim Schminken von Smokey Eyes mit Kupfertönen. Vielmehr erhalten vor allem dunkle und grüne Augen ein unerwartet edles Upgrade, das man nicht nur bei der nächsten Party tragen kann. Für den engelsgleichen Look den warmen Kupfer- oder Goldton um das Auge herum auftragen. Für einen strahlenden Blick anschließend die Wasserlinie mit einem weißen oder beigen Kajalstift nachmalen. Für mehr Intensität und Definition die Wasserlinie schwarz ausmalen und einen kräftigen Lidstrich nah am Wimpernansatz ziehen. Für ein edles und sophisticated Ergebnis nur die oberen Wimpern braun tuschen. Für ein rockigeres Ergebnis die Wimpern mehrmals kräftig mit schwarzer Mascara tuschen. Kräftig nachgestrichelte, stark gebürstete Augenbrauen sind hier besonders schön, da sie den Augen einen klaren Rahmen geben und der Augenpartie somit noch mehr Ausdruck verleihen. Matte Lippen im Nude-Look oder etwas durchsichtiges Gloss in der Mitte der Lippen aufgetupft komplementieren den Look.

 

Smokey Eyes kupfer gold

 

Aller guten Dinge sind zwei: Smokey Eyes im Two-Tones-Look schminken

 

Für extra-ausdrucksstarke Augen eignet sich auch ein Smokey Eyes-Look sehr gut, der mit zwei unterschiedlichen Farben gearbeitet wird. Für mehr Lebendigkeit auf dem Lid sollte zwar jede Smokey-Eyes Variante mit zumindest geringfügig unterschiedlichen Farbtönen geschminkt werden (der etwas hellere Ton auf dem Innenlid, der dunklere Ton auf dem äußeren). Für (gewollt) starke Kontraste kann man diese Technik jedoch noch etwas übertreiben. Dazu z.B. einen hellen Gold- oder Silberton kräftig im inneren Augenwinkel, nah neben dem Auge positionieren. Anschließend eine etwas stärkere Farbe, z.B. einem kräftigen Kupfer oder stark irisierendem Grau, bzw. Silberton, bis zur Lidmitte aufmalen. Die Kontraste sind hier bewusst gewählt und sollten nicht zu stark verblendet werden.

Im nächsten Schritt wird etwas abseits der Lidmitte ein kräftiges und mattes Tiefschwarz bis weit außerhalb des äußeren Augenwinkels aufgemalt. Vom äußersten Punkt jenseits des äußeren Augenwinkels nun mit dem schwarzen Lidschatten zum mittleren unteren Augenlid malen und die schwarze Linie von dort bis zum Innenwinkel weiterführen. Anschließend die Wasserlinie des Auges mit einem schwarzen Kajal kräftig nachmalen und von der Lidmitte des oberen Augenlids dünn am Wimpernansatz entlang einen kräftigen schwarzen Lidstrich ziehen. Die Wimpern kräftig tuschen (am besten mehrmals, dazwischen kurz trocknen lassen), bei Bedarf einzelne künstliche Wimpern dazwischensetzen. Die Augenbrauen sollten bei solch einem Drama-Design zurückhaltend getragen werden, ein transparentes Brauen-Gel ist hier genug, um die Augenbrauenhärchen definiert, aber nicht zu üppig erscheinen zu lassen. Rouge und Lippen in einem dezenten Rosé sorgen für dezente Eleganz und jugendliche Frische.

 

Smokey Eyes Two-Tones-Look


Nicht nur für Halloween ein Hingucker: Smokey Eyes mit Superglanz schminken

 

Zugegeben, farbige, glänzende Augenlider sind eher etwas für die Mutigeren unter uns. Dennoch sind mit der Kombination „Farbe“ und „Glanz“ schnell starke Effekte zu erzielen, die sich nicht nur an Halloween, sondern auch für die nächste Partynacht sehr gut eignen. Dazu wird zunächst Schwarz oder eine andere intensive Farbe großzügig ums Auge herum aufgetragen und anschließend mit einem Eye Gloss versiegelt. Cremige Lidschattentexturen eignen sich hierbei besser, da pudrige Lidschatten in Kombination mit dem feuchten Gloss schnell mal ihre Farbe verändern und das Ergebnis auf diese Weise negativ beeinträchtigen. Für das glossy Finish eignet sich auch ein farbloser Lipgloss sehr gut.

Wichtig ist, dass die Textur nicht verläuft und frei von Duftstoffen ist, da diese die Schleimhaut des Auges leicht reizen können. Das Gloss in einer dünnen Schicht auf das obere (!) Lid tupfen, Wimpern anschließend kräftig schwarz tuschen. Um den Augen das Spotlight zu überlassen, sollte das restliche Gesicht dezent und matt gehalten werden. Besonders edel wirkt es, wenn das Gesicht mit Foundation grundiert wird und für Akzente ein zartes, farbiges Creme-Rouge zum Einsatz kommt. Für die Lippen eignet sich ein matter nude-farbener Lippenstift am besten. Für einen durchgehend perfekten Look sollte der Gloss-Auftrag alle paar Stunden wiederholt werden. Tipp: Um nicht ständig mit dem Entfernen langer Härchen, die sich in dem klebrigen Auftrag auf deinen Lidern verfangen haben, beschäftigt zu sein, solltest du deine Haare bei diesem Look eher zusammengebunden oder hochgesteckt tragen. Deshalb ist die perfekte Ergänzung zum Smokey Eyes schminken ein hoher Bun und auffällige Ohrringe.

 Smokey Eyes superglanz

 

Smokey Eyes-Masterclass: Violett, Blau und Glitzerpuder

 

An alle Farbfans: Smokey Eyes vertragen auch richtig viel Farbe und können für besondere Anlässe auch mit Blau und Violetttönen geschminkt werden. Für das Auftragen und Verblenden braucht es jedoch ein geübtes Händchen. Mit den Violetttönen am inneren Auge beginnen und die kräftigen Blautöne vom äußeren Augenwinkel in einem Bogen zur Mitte des beweglichen Augenlids hin auftragen. Highlighter in Silber oder Weiß in den Augeninnewinkel und unter die Augenbraue setzen. Wasserlinie schwarz ausmalen und das Auge mit schwarzem Kajal umranden. Für noch stärkere Effekte, losen blauen Glitzerpuder (überschüssiges Puder vorher abklopfen, damit er nicht ins Auge gelangt) vorsichtig um das Auge herum verteilen, dabei wieder von innen nach außen arbeiten. Wimpern kräftig schwarz tuschen, Augenbrauen in einem Braunton dezent nachstricheln und sorgfältig sorgfältig bürsten. Die Wangenknochen mit einem zarten Rosé-Ton betonen und Lippen mit einem matten Nude- oder Rosaton abtupfen.

 Smokey Eyes violett schminken



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Liquid error: Could not find asset snippets/eu-cookie-banner-app.liquid