Wimpernlifting selber machen - kann es schädlich sein?

Wimpernlifting selber machen - kann es schädlich sein?

Februar 17, 2019

Lash Lifting – so werden Wimpern natürlich länger

Wimpernwelle, Wimpernverlängerung, Wimpernlifting – sprichst du schon fließend „Wimpern“? Die momentan am häufigsten genutzte Trendvokabel im Beauty Talk: Wimpernlifting oder „Lash Lifting“. Wie der Name schon sagt, werden die Wimpern dabei dauerhaft angehoben. Aber welches Verfahren verbirgt sich hinter der neuen Trendvokabel? Kann man ein Wimpernlifting selber machen? Und ist ein Wimpernlifting schädlich? Für alle, die noch keine Wimpernlifting Erfahrungen aufweisen können und sich fragen, ob ein Wimpernlifting schädlich ist: Hier erfährst du alles, was du zum Thema „Wimpernlifting“ und „Wimpernlifting selber machen“ wissen musst. 

1. Alle wollen es: Was genau ist Wimpernlifting? 


wimpernlifting

Alle, die Fake Wimpern eine generelle Absage erteilen, können sich beruhigen: Beim Lash Lifting dienen die eigenen Naturwimpern als Ausgangsbasis. Anders als bei Wimpern Extensions werden hier keine fremden Wimpern aufgeklebt, sondern nur die eigenen nach oben gebogen. Der Vorteil eines (chemisch fixierten) Wimpernliftings, ist, dass es die die Wimpern nicht nur langfristig anhebt und so optisch verlängert, sondern auch noch richtig lange hält. Für ein paar Wochen heißt es dann „Tschüss Wimpernzange“ und auch die Mascara kann vorerst in der Tiefe unserer Beauty Bag verschwinden. 

Ob im Studio oder beim Wimpernlifting selber machen: Wimpernlifting Erfahrungen lassen sich im Beautysalon oder in den eigenen vier Wänden gleichermaßen sammeln. Grundsätzlich arbeitet man beim Wimpernlifting mit 2–3 verschiedenen Texturen, die hintereinander auf die Wimpern aufgetragen werden. Beim Wimpernlifting mit Keratin wird mit der ersten Lösung die Keratinschicht der Wimpern geöffnet.  Die zweite Lösung fixiert die Wimpern in der neuen Position und sorgt für dauerhaften Halt. Als Drittes folgt entweder ein spezielles Reinigungsprodukt oder eine Pflege. Wimpernlifting selber machen: klingt verlockend. Wenn du geschickt darin bist, nahe und sicher an deinen Augen zu arbeiten, ist ein Wimpernlifting in Eigenregie vielleicht das Richtige für dich.
  

2. So geht es - unsere Anleitung: Wimpernlifting selber machen
 wimpernlifting selber machen

Es geht dir nicht mehr aus dem Kopf: Ein Wimpernlifting selber machen? Wimpernlifting Erfahrungen hast du jedoch noch nicht?  Zugegeben, anders als vielleicht das monatliche Färben der Haare oder das Zupfstyling der Augenbrauen, gehört das Wimpernlifting selber machen nicht gerade zu den gängigen Standard-Beauty Ritualen.

Auch solltest du dich vorher fragen: Schaffst du es, dir buchstäblich im Schlaf mit einer Wimpernzange die Wimpern in Form zu biegen? Landet dein Eyeliner immer genau dort, wo er soll? Was witzig klingt, kann beim Wimpernlifting selber machen buchstäblich ins Auge gehen und dich verletzen. Denn beim Wimpernlifting nutzt du chemische Helferlein, die auf keinen Fall in deinem Auge landen sollten. Ist ein Wimpernlifting schädlich? Dann auf jeden Fall! Solltest du das nicht sicher bejahen können, sollte den Job möglicherweise besser deine beste Freundin übernehmen.

Was du in jedem Falle brauchst? Ein Lash Lifting Set, gereinigte Gesichtshaut und einen Spiegel.

Das wichtigste zu Beginn jedes „Wimpernlifting selber machen“-Projekts: Das Gesicht und vor allem die Augenpartie müssen vollständig gereinigt, sauber und fettfrei sein. In manchen Wimpernlifting Sets ist auch speziell für diesen Zweck ein Primer dabei, der die Wimpern nicht nur reinigt, sondern sie auch für die anschließende Behandlung vorbereitet. Sollte sich noch Make-Up oder. Öl auf deinen Lidern befinden, werden sich die Silikon-Pads, mit denen du arbeiten wirst, während der Behandlung lösen. Dies ist nicht nur nervig, sondern birgt auch die Gefahr, dass dir eine der Texturen ins Auge geht. Oh No! Ein kleiner Geheim-Tipp an dieser Stelle:  Wer die Wimpern jetzt schon mit einer Wimpernzange nach oben biegt, tut sich später leichter. Denn die Wimpern sind bereits gebogen und lassen sich später einfacher über das Silikonkissen legen.

Und los geht es mit dem Wimpernlifting Erfahrungen sammeln! 

 

Schritt 1: Silikonkissen auf die obere Augenpartie kleben

Hast du bereits Wimpernlifting Erfahrungen sammeln können, weißt du es bereits: Im ersten Schritt werden Silikonkissen auf die obere Augenpartie geklebt. Bei manchen Kits ist es möglich, dabei zwischen drei unterschiedlichen Größen zu wählen: S. M und L. Das Kissen sollte je nach Wimpernlänge (je kürzer deine Wimpern sind, desto flacher sollte das Gelkissen sein), Augenform und Wimpernwunsch ausgewählt werden. Du hast lange Wimpern und wünscht dir eine starke Biegung? Dann kannst du mit der größten Größe arbeiten. Solltest du kurze Wimpern haben, oder dir nur ein schwaches Anheben wünschen, ist die kleinste Größe die bessere Wahl. Auch solltest du dir vorher überlegen, in welchem Maße deine Wimpern gebogen werden sollen. Ganz gerade nach oben? Oder doch nur ein sanftes Anheben? Das richtige Kissen ist entscheidend für dein Ergebnis.

Klebe die halbrunden, flachen Gelkissen auf die obere Augenpartie. Dies gelingt entweder mit selbstklebenden Kissen oder mit dem beiliegenden Kleber. Sind die Kissen nicht von selbstklebend, dann trage eine kleine Menge des Klebers auf die Kissen und klebe sie auf dein oberes Augenlid. Am besten gelingt das, wenn du dabei den Kopf so weit wie möglich nach hinten beugst. Halte das Pad nun für mindestens 20 Sekunden gedrückt, so dass es auch sicher klebt und sich nicht ablöst. Pass dabei auf, dass du das Kissen nicht versehentlich auf deine Wimpern klebst! Es soll lediglich mit deinem Lidrand abschließen! Die Gelkissen sind in der Regel so geformt, dass sie sich mühelos ans Auge anpassen und bei richtiger Handhabung perfekt mit dem oberen Augenlid abschließen. Wimpernlifting selber machen – Schritt 1: Erledigt! Erste Wimpernlifting Erfahrungen hast du nun gemacht.


2. Schritt: Lotion bzw. den Kleber auftragen

Für den nächsten Schritt gibt es im Drehbuch „Wimpernlifting selber machen“ mehrere Möglichkeiten: Beim Wimpernlifting mit Keratin wird zuerst eine milchig-weiße Lotion aufgetragen, die die Keratinschicht der Wimpern aufweicht, sie auf diese Weise formbar macht und sie für das anschließende Biegen und Fixieren vorbereitet. Bei einem Wimpernlifting ohne Keratin wird der Kleber sofort auf die Wimpern aufgetragen. Diese werden anschließend einzeln nach oben auf das auf den Augen klebende Kissen gebogen (ja, EINZELN. Du hast richtig gelesen, wir kommen gleich dazu). Oder man trägt den Kleber auf das Pad auf und biegt die Wimpern dann einzeln nach oben. Wie du es hinkriegst, einzelne Wimpern zu separieren und nach oben zu biegen? Am besten gelingt das mit dem beiliegenden Tool, mit einem Plastikstäbchen oder mit einem ausgedienten Augenbrauenkamm. Verfügst du bereits über Wimpernlifting Erfahrungen weißt du, dass beim Wimpernlifting, anders als bei der Wimpernwelle, bei der die Wimpern erst nach vorn und dann erst nach oben gebogen werden, die Wimpern vom Ansatz nach oben gerade hin durchgebogen und angehoben werden – ähnlich, wie es eine Wimpernzange auch tut.

Jede Textur, die für das Wimpernlifting auf die Wimpern kommt, sollte nicht länger als in der Packungsbeilage beschrieben, jedoch nicht länger als 15 Minuten einwirken, da du sonst Reizungen riskierst und das Wimpernlifting schädlich für deine Wimpern wird.  Die Pads und den restlichen Kleber entfernst du am besten mit einem Öl. Ist in deinem Set ein spezieller Cleanser enthalten, kannst du diesen für die Reinigung deiner Wimpern nutzen. Generell solltest du nun aber 24–48 Stunden warten, bevor du deine Wimpern Wasser und Pflegeprodukten aussetzt. 

 

3. Lift off: Wimpernlifting im Studio


wimpernlifting im studio

Beim Profi läuft im Wesentlichen alles genauso ab, wie bei deiner DIY-Aktion zuhause. Der Unterschied: Im besten Falle verfügt er über unendlich viel Wimpernlifting Erfahrungen. Nur liegt man hier natürlich bequem und bleibt in dieser Position ungefähr die nächsten 45–60 Minuten liegen. Nachdem man sich hinsichtlich Form, Intensität und Prozedere ausgiebig beraten lassen hat, sich auf eine bequeme Liege gelegt hat und die Augen geschlossen hat, kann es losgehen. Auch der Profi arbeitet mit mehreren Texturen, die er nach und nach auf die Wimpern aufträgt.

Viele Wimpernlifting-Fans lassen sich für ein besonders ausdrucksstarkes Finish als letzten Schritt noch die Wimpern färben. Natürlich kannst du das auch zuhause machen. (Link zum Wimpernfärbe-Blog)

Mit dem Lifting ist kein so langer, voller und dichter Augenaufschlag möglich, wie bei Wimpern Extensions. Jedoch ist ein Wimpernlifting dann eine sehr gute Wahl für jeden, der gerne längere Wimpern hätte, dabei aber ausschließlich auf die eigenen Naturwimpern setzen möchte. Auch als Pause zwischen Wimpern Extensions ist das Wimpernlifting eine gute Option, um den Wimpern eine Auszeit von Fake Wimpern zu gönnen. Und warum nach all den Wimpernextensions nicht einmal Wimpernlifting Erfahrungen sammeln! Auch nach der Behandlung im Studio solltest du bis zu 24 Stunden warten, bevor du deine Wimpern mit Wasser und Pflegeprodukten in Berührung kommen lässt.

 

4. Wimpern-Upgrade im Studio oder Wimpernlifting selber machen: Welche Erfahrungen gibt es?

 

wimpernlifting erfahrungen

 

Die Expertin im Studio hat sie: die Wimpernlifting Erfahrungen, die geübten Hände und die professionelle Ausstattung. Der Profi kann dich nicht nur hinsichtlich deines gewünschten Ergebnisses beraten, sondern auch im Hinblick auf Irritationen und potentiellen Allergien.

Auch kann sie sich über den Zustand deiner Wimpern beraten und dir gegebenenfalls sagen, wenn das Wimpernlifting schädlich für deine Wimpern ist. Wichtig ist, dass dir der Profi im Studio bereits im ersten Moment ein gutes Gefühl gibt. Sieht dein Gegenüber selbst so aus, als hätte er oder sie die angebotene Behandlung erfolgreich hinter sich gebracht? Ist das Studio gepflegt? Wenn beides zutrifft, bist du richtig. Sollte nichts davon zutreffen, solltest du vielleicht zu einer anderen Adresse wechseln.

Hast du dich für die Expertin deiner Wahl entschieden, können wir während der Behandlung entspannen und uns auf ein perfektes Ergebnis freuen. Vielen Menschen ist es jedoch unangenehm, so lange ruhig zu liegen und eine mehr oder weniger fremde Person an den eigenen Augen herumbasteln zu lassen. Für alle, die die Dinge generell lieber selbst in die Hand nehmen, ist vielleicht auch der Preisunterschied verlockend, der zwischen der Behandlung im Studio und der in Eigenregie liegt: Während eine professionelle Sitzung im Studio 50–80 Euro kostet, ist ein Starter-Kit für das Wimpernlifting selber machen bereits ab 20 Euro zu haben. Auch ist es so möglich, es sich im gewohnten Ambiente bequem zu machen und das Wimpernlifting ganz entspannt selbst zu machen.

 

5. Was kostet ein Wimpernlifting und wie lange hält es?

 

Im Studio kostet ein Wimpernlifting, je nachdem wo du wohnst, zwischen 49 und 69 Euro, und liegt dabei deutlich unter dem Preis für eine professionelle Wimpernverlängerung mit unechten Wimpern. Ein Starter-Set für das Wimpernlifting selber machen gibt es bereits ab 20 Euro.

 

6. Ist ein Wimpernlifting schädlich – Gibt es Nebenwirkungen?

 

Bei fachgerechter Anwendung ist ein Wimpernlifting in der Regel nicht schädlich und es gibt auch keine Nebenwirkungen. Idealerweise weißt du im Vorfeld, ob du auf die Inhaltsstoffe allergisch bist oder nicht.

Kritisch wird es, wenn eine der Lösungen ins Auge gehen. Beim Besuch im Studio kannst du sicher sein, dass deine Augen fachgerecht abgeklebt und deine Wimpern professionell behandelt werden. Solltest du bei beim Wimpernlifting selber machen aus Versehen etwas ins Auge bekommen, zögere nicht lange und wasche es sofort mit lauwarmem und klarem Wasser aus. Solltest du während deiner Wimpern-Session in Eigenregie ein Brennen an den Augenlidern feststellen, dann brich die Behandlung sofort ab. Brennen, Jucken oder Rötungen sind ein Zeichen dafür, dass du einen oder mehrere der Inhaltsstoffe nicht verträgst. Ignorierst du diese Warnsignale, riskierst du echte Schäden an Haut und Auge.

 

7. Vorteile und Nachteile eines Wimpernliftings

Vorteile

  • Anders als bei Wimpern Extensions musst du keine Angst haben, dass dir falsche Wimpern von den Augen fallen
  • Ein Lash Lifting funktioniert wie auch unser Wimpernserum bei kurzen Wimpern
  • Ein Wimpernlifting hält, je nach Haarwuchs, bis zu 6 Wochen und führt (anders als Wimpernextensions) zu keinen Lücken in den Wimpern
  • Anders als bei der Wimpernwelle werden die Wimpern nicht geknickt. Das Wimpernlifting ist demzufolge also eine schonende und effektive Methode, um in kurzer Zeit mehr Wimpernvolumen zu erhalten

Nachteile

  • Mit dem Lifting ist kein so langer, voller und dichter Augenaufschlag möglich, wie bei Wimpern Extensions
  • Auch wenn das Wimpernlifting schonender als das ständige Tragen von Wimpern Extensions ist: Auch hier wird mit chemischen Substanzen gearbeitet
  • Vor allem ohne Wimpernlifting Erfahrungen kann es beim Wimpernlifting selber machen sein, dass das Ergebnis aufgrund mangelnder Wimpern Lifting Erfahrungen alles andere als perfekt wird
  • Im Studio wird die Behandlung vom Profi am geschlossenen Auge durchgeführt, der in der Regel bereits sehr viel Wimpernlifting Erfahrungen gemacht hat. Beim Wimpernlifting selber machen musst du ein Auge geschlossen halten, während du mit möglichst sicherer Hand am anderen Auge arbeitest

 

8. FAQ zum Wimpernlifting

 

Ist das Wimpernlifting schädlich?

Diese Frage taucht beim Thema Wimpernlifting gleich zu Beginn auf. Generell ist das Wimpernlifting aber nicht schädlich. Dennoch solltest du es, wie bei allen kosmetischen Behandlungen, nicht übertreiben und deinen Wimpern zwischen den Behandlungen genug Zeit zur Regeneration geben. Im Studio achtet der Profi darauf, die Behandlung so schonend und sicher wie nur möglich vorzunehmen. Beim Wimpernlifting selber machen obliegt es dir, auf deine Sicherheit und Augengesundheit zu achten.

 

Brechen die Wimpern bei einem Wimpernlifting ab?

Gesunden Wimpern macht die Behandlung eines Wimpernliftings in der Regel nichts aus. Sind deine Wimpern bereits stark strapaziert, kann das Wimpernlifting schädlich für deine Wimpern sein und du solltest besser darauf verzichten. Dennoch solltest du deine Wimpern generell sehr schonend behandeln und auch beim Wimpernlifting selber machen darauf achten, so schonend wie möglich vorzugehen.

 

Ist es ratsam ein Wimpernlifting selber zu machen?

Auch wenn ein DIY-Wimpernlifting nicht gerade auf der Beauty-Tagesordnung steht: Ein Wimpernlifting selber machen ist generell möglich. Vor der Anwendung solltest du dir über deine eigene Geschicklichkeit im Klaren sein, ansonsten kann das Wimpernlifting schädlich für deine Wimpern und Augen sein. Verfügst du über ein ruhiges Händchen, spricht nichts dagegen, ein Wimpernlifting selbst vorzunehmen

 

 



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

5 Make-up-Trends von Youtube-Beautystars abgesegnet
5 Make-up-Trends von Youtube-Beautystars abgesegnet

September 05, 2019

die neuesten Herbst- und Wintertrends, Youtube Royalty approved.

Vollständigen Artikel anzeigen

Make-up-Sünden – 7 Fehler, die wir alle schon einmal gemacht haben
Make-up-Sünden – 7 Fehler, die wir alle schon einmal gemacht haben

Juni 19, 2019

Die am häufigsten gemachten Make-up-Fehler und wie du diese vermeiden kannst.

Vollständigen Artikel anzeigen

Das sind die Sommer Beauty Trends 2019
Das sind die Sommer Beauty Trends 2019

Mai 22, 2019

Trend #5 kommt ziemlich überraschend....

Vollständigen Artikel anzeigen