Wimpern pflegen - 6 Tipps für die richtige Wimpernpflege

Wimpern pflegen - 6 Tipps für die richtige Wimpernpflege

November 27, 2017

Den perfekten, sexy Augenaufschlag mit schönen, langen Wimpern, welche die Augen noch mehr erstrahlen lassen, wollen wir alle – denn voluminöse, lange Wimpern sind ein wichtiges Schönheitsmerkmal – und mit dem richtigen Wimpernschlag kann man so manchen Mann verzaubern, wie wir wissen. In der Realität ist es jedoch nicht selten eine große Herausforderung, den Augenaufschlag so vorteilhaft wie möglich in Szene zu setzen. Denn nicht selten sind die Wimpern brüchig und kurz, und allgemein in einem nicht perfektem Zustand. Woran das liegt?

 

Nun, vielleicht liegt es daran, dass Sie Ihren Wimpern nicht die Pflege zukommen lassen, die sie eigentlich bräuchten. Denn Wimpern verlangen wie jeder andere Körperteil, nach guter Behandlung, nach Pflege und Rücksichtnahme. Außerdem üben die Wimpern bekanntlich nicht nur eine Funktion als Schönheitsmerkmal aus, sondern erfüllen in Wirklichkeit eine noch wichtigere Aufgabe für uns.

Aus diesen Gründen lohnt es sich also gleich in mehrfacher Hinsicht, der Wimpernpflege genügend Aufmerksamkeit zu schenken. Wir haben daher für Sie ein paar einfache Tipps zusammengestellt, die bei der Wimpernpflege unerlässlich sind und Ihnen wieder zu einem schönen Augenaufschlag verhelfen. Aber sehen wir uns zunächst einmal genauer an, welche Funktionen die Wimpern eigentlich im menschlichen Körper übernehmen.

 

Wofür brauchen wir eigentlich Wimpern?

 

 

Die Wimpernpfege ist nicht nur deshalb wichtig, weil sie, sofern sie gesund sind, ein wichtiges Schönheitsmerkmal sind, und daher, sofern sie lang und voll Volumen sind, nicht unwesentlich zu ihrer allgemeinen Schönheit beitragen. Fakt ist, wenn Sie Ihre Wimpern pflegen, dann tun Sie zugleich auch Ihren Augen etwas Gutes. Denn eine weitere wesentliche Aufgabe der Wimpern ist es, Ihre Augen vor allen möglichen Partikeln zu schützen, die durch die Luft fliegen. Ihre Wimpern fangen etwa Staubpartikel oder gar kleine Insekten ab, bevor diese in Ihr Auge gelangen können, und dort größeren Schaden wie Entzündungen verursachen können. Denn die Augen des Menschen sind ebenso wichtig für unser Überleben, wie sie empfindlich sind. Ohne Wimpern würden wir deutlich öfter mit der Reinigung unserer Augen beschäftigt sein. Weiters halten die Wimpern etwa beim Duschen Wasser davon ab, ins Auge zu gelangen. Den wichtigsten Part übernehmen hierbei zwar die Augenbrauen – doch auch die Wimpern spielen hierbei eine gewisse Rolle, dass wir auch in nasser Umgebung noch gut sehen können.

Wenn also die Wimpern in einem allgemein schlechten Zustand sind, hat dies noch weitere Auswirkungen, als ihre Schönheit, und vielleicht Ihr Selbstvertrauen zu beeinträchtigen. Die Wimpernpflege macht also gleich in mehrfacher Hinsicht Sinn.

 

Anatomie der Wimpern

Die Wimpern, welche in der anatomischen Fachsprache Zilien genannt werden, sind leicht nach außen gebogene Haare, die sowohl am oberen Augenlid, als auch am unteren Augenlid sitzen. Am oberen Lid befinden mehrere und längere Wimpern. Während sich oben zwischen 150 und 250 Wimpern mit einer Länge von etwa 8 bis 12 Millimetern zählen lassen, sind am unteren Augenlid nur etwa 50 bis 80 Wimpern mit einer Länge von 6 bis 8 Millimetern Länge anzutreffen. Wimpern haben übrigens eine überraschend kurze Lebensdauer: Nach etwa 100 bis 150 Tagen fallen diese aus, und werden durch neue, nachwachsende ersetzt.

 

 

Aber wie kann man nun seine Wimpern so gesund und schön wie möglich aussehen lassen? Um dies zu erreichen, ist es wichtig, die Wimpern so gut wie möglich zu pflegen. Hier finden Sie die wichtigsten und besten Tipps und Tricks, wie man die Wimpern richtig pflegt:

 

  1. Pflegende Produkte verwenden

Wenn Sie zu den Frauen zählen, die täglich Augen-Make-up verwenden, sollten Sie darauf achten, Produkte zu verwenden, die die Wimpern nicht zu sehr strapazieren. Es empfehlen sich pflegende Wimperntuschen. Zusätzlich können Sie auch einen Lash Primer verwenden. Dieser sorgt dafür, dass die Wimpern voller erscheinen und gibt ihnen zusätzliche Pflege, indem er die Wimpern vor dem Austrocknen schützt. Die tägliche Anwendung wasserfester Mascara ist übrigens nicht zu empfehlen, wenn Sie ihre Wimpern langfristig gesund halten wollen. Dieser ist nämlich schwieriger zu entfernen und durch das stärkere Reiben können die Wimpern leichter ausfallen. Die Folge ist, dass Ihre Wimpern schneller ausfallen, als sie nachwachsen können, was mit weniger dichten, und kürzeren Wimpern einhergeht.

 

Mascara: Wichtiger Beitrag für gepflegte, volle Wimpern

 

Wenn Sie also um Ihre Augen unbedingt täglich Make-up nutzen wollen, dann achten Sie auf pflegende und schonende Produkte.

  1. Wimpernzangen: Wie man sie richtig anwendet, ohne Schaden an den Wimpern anzurichten

Mit einer Wimpernzange werden die Wimpern erst so richtig schwungvoll und bekommen noch mehr Volumen – aus diesem Grund werden Sie von vielen Frauen regelmäßig angewendet. Es gibt jedoch eine sehr wichtige Sache, die man bei der Anwendung von Wimpernzangen beachten sollte, um die Wimpern selbst nicht unnötig zu belasten:

Eine Wimpernzange sollte etwa immer nur vor dem Auftragen der Wimperntusche verwendet werden, und niemals danach. Denn beim Tuschen werden die Wimpern härter und der Druck der Zange könnte dazu beitragen, die Wimpernhärchen leichter brechen zu lassen. Wenn man also darauf achtet, die Wimpern nur dann mit der Zange zu bearbeiten, wenn diese noch im Zustand ohne Tusche sind, dann kann man die Wimpernzange bedenkenlos einsetzen. Jedoch gilt auch hier, zu viel ist nicht gut und nicht gesund, denn jede Belastung der Wimpern kann diese schwächen, und dazu bringen leichter auszufallen, beziehungsweise zu brechen.

 

Wimpernzangen für einen Schwung bis in die Spitzen

 

3. Schwung der Wimpern: Abschminken auf keinen Fall vergessen

Es sollte eigentlich selbstverständlich sein: wenn Sie morgens Augen-Make-up aufgetragen haben, sollten Sie dieses am Abend auch unbedingt wieder gründlich entfernen. Denn Rückstände von Mascara können das Abbrechen von Wimpern während des Schlafs wesentlich begünstigen. Der Mascara macht Wimpern spröder, und erhöht durch sein, wenn auch vergleichsweise geringes Gewicht, die Belastung auf die einzelnen Wimpern, welche dadurch leichter dazu neigen, auszufallen.

Aber auch hierbei ist Sorgfalt und Geduld abgebracht: Gehen Sie beim Abschminken unbedingt behutsam vor. Es empfiehlt sich etwa, am besten den getränkten Wattepad einige Sekunden auf das Auge halten, damit der Make-up-Entferner zunächst einwirken kann. Erst dann wischen Sie sanft und ohne Rubbeln das Make-up von den Augen. Denn jede auch noch so kleine mechanische Belastung der Wimpern hat zur Folge, dass diese schneller ausfallen – und unser Ziel ist ja, die Wimpern so langlebig wie möglich zu machen – denn dies bedeutet, mehr Wimpern zu haben, was sich wiederum positiv auf Ihr Aussehen auswirkt.

 

Abschminken am Abend – Basis einer gesunden Haut und gesunder Wimpern 

 

  1. Was Oma empfiehlt: Hausmittel zur besseren Wimpernpflege

Es ist ein Teufelskreis, der vom Make-Up ausgeht: Wimpern verlieren durch das häufige Tuschen Feuchtigkeit, werden so spröde, und werden durch das Auftragen auch mechanisch beansprucht, was die Wimpern leichter ausfallen lässt. Die Folgen, zu wenig Volumen und Länge, lassen uns wiederum noch häufiger Augen-Make-Up einsetzen. Und eine kürzere Lebensdauer der Wimpern ist selbstverständlich auch gleichbedeutend mit kürzeren Wimpern – denn je länger diese Zeit haben, zu wachsen, umso länger werden diese in der Regel auch.

Aus all diesen Gründen brauchen Wimpern regelmäßige Pflege. Als bestens geeignet zur Pflege der Wimpern, haben sich verschiedene Öle herausgestellt. Zum Beispiel eignen sich Olivenöl, Jojobaöl oder Rizinusöl sehr gut zur Pflege von Wimpern. Wie Sie dabei vorgehen?

Ganz einfach: Pinseln Sie die Wimpern mehrmals pro Woche mit etwas Öl ein. Das geht am besten mit einem Wattestäbchen oder Wattepad. Achten Sie dabei aber darauf, nicht zu viel aufzutragen, um Augenreizungen zu vermeiden. Die natürlichen Inhaltsstoffe der Öle sind wichtige Nährstoffe für die Wimpern, und sorgen nicht zuletzt auch dafür dass diese elastischer und stärker werden, was einer längeren Lebensdauer dienlich ist.

Besonders wichtig beim Auftragen des Öls ist, die Wimpern vorher gründlich zu reinigen! Es empfiehlt sich, eine solche Wimpernpflege mit Öl etwa einmal pro Woche durchzuführen – ähnlich wie beispielsweise eine Haarkur.

 

  1. Wimpernserum für vollere Wimpern

Wenn wir schon beim Thema Nährstoffe sind: Selbstverständlich können und sollten auch Wimpern nicht nur aktiv gepflegt werden, sondern auch durch die richtigen Stoffe genährt werden. Wimpern sind vor allem dann schön, wenn sie vor Gesundheit strotzen. Wenn Sie also schneller dichtere und längere Wimpern haben möchten, dann empfiehlt sich ein Wimpernserum, welches die wichtigsten Inhaltsstoffe enthält, welche die Wimpern zu natürlicher Schönheit, dichte und Volumen verhelfen. Wimpernseren stimulieren bei regelmäßiger Anwendung nicht zuletzt das Wimpernwachstum sowie deren Langlebigkeit. Das Auftragen erfolgt dabei ganz einfach mit einem Applikator direkt am oberen äußeren Wimpernkranz. Nach ein paar Wochen werden die Wimpern länger, kräftiger und glänzender und sogar wieder über mehr Schwung verfügen.

 

Kurze, spärliche Wimpern? Ein Wimpernserum kann Abhilfe schaffen

 

Vor allem dann, wenn Wimpern nicht nach ihrem natürlichen Lebenszyklus ausfallen, sondern bereits vorzeitig, etwa durch falsche Behandlung, dann kann das Nachwachsen etwas länger dauern. Dann benötigen die betroffenen Haarzwiebeln etwas länger, um sich zu regenerieren. Gerade in solchen Situationen empfehlen sich Seren und Pflegecremes, denn diese helfen dabei, die Haarzwiebeln fester zu verankern wodurch die Wimpern wieder langlebiger werden.

 

  1. Sport für mehr Wimpern

Nein, das ist kein Scherz – Sport kann dabei helfen, Haarausfall jeder Art zu verringern. Vor allem Kraftsport im Fitnessstudio kann dabei helfen, neben dem Ausfall von Haupthaar, auch den Verlust von Wimpern zu minimieren. Man vermutet, dass dies mit der allgemein verbesserten Durchblutung zusammenhängt, sowie mit einem veränderten Hormonspiegel. Probieren Sie es doch einfach aus!

 Sport für eine bessere Durchblutung und vollere Wimpern

 

Wie bringt man dauerhaft mehr Schwung in die Wimpern?

Je geschwungener die Wimpern sind, umso besser sehen sie in der Regel auch aus. Meist setzt man eine Wimpernzange ein, um die Wimpern auf mechanischem Wege stärker geschwungen zu machen, und wenn man besonders starke Effekte erzielen möchte, dann kann man beheizte Wimpernzangen einsetzen. Allerdings ist es durchaus recht aufwändig, jeden Tag die Wimpernzange zu verwenden, und auch eine regelmäßige Belastung. Seit einigen Jahren gibt es deshalb die Möglichkeit einer permanenten Wimperndauerwelle. Dabei werden die Wimpern um eine spezielle Rolle gewickelt, und mit einer Dauerwellenflüssigkeit eingestrichen. Dieses Verfahren ist der Dauerwelle für das Kopfhaar sehr ähnlich. Man verwendet lediglich noch schonendere Produkte, da Wimpern allgemein empfindlicher sind als Haupthaar.

Einmal angewendet, kann eine Wimperndauerwelle langfristig dafür sorgen, dass die Wimpern stärker gewölbt sind, wodurch man diese nicht den täglichen Belastungen der Wimpernzange aussetzen muss.

 

Extremer Wimpernausfall? Mögliche Anzeichen einer Erkrankung

Am wichtigsten für das gute Aussehen ihrer Wimpern, ist dass diese gesund sind. Es gibt einige Anzeichen, die für eine Erkrankung sprechen, wenn die Wimpern nicht wie gewohnt aussehen. Manchmal kommt es auch vor, dass man innerhalb einer kurzen Zeit extrem viele Wimpern verliert. Dies kann unter Umständen ein Anzeichen für eine Erkrankung sein.

Etwa können dauerhaft verklebte Wimpern ein Anzeichen dafür sein, dass Sie eine Lidrandentzündung haben. In Zusammenhang mit einer Bindehautentzündung können ebenfalls vermehrt Wimpern ausfallen. Weiters kann es vorkommen, dass die Wimpern anstatt nach außen, nach innen gebogen sind. Man spricht dann von einem Entropium, einer Fehlstellung der Lider. In diesen Fällen können Sie mit Pflege und korrektem Augen Make-up nichts erreichen, und sollten auf jeden Fall einen Augenarzt aufsuchen.

 Fallen die Wimpern aus, kann dies auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen

 

Wenn diese genannten Erkrankungen nicht zutreffen, dann könnten auch Allergien die Ursache für den starken Verlust von Wimpernhaar sein. Es kommt gar nicht so selten vor, dass Menschen auf die Inhaltsstoffe bestimmter Make-Ups allergisch reagieren. Wenn Sie den Verdacht haben, dass dies bei Ihnen der Fall ist, versuchen Sie, Ihre Schminkutensilien für ein paar Wochen zu ändern.

 

Auch Hormonstörungen können als Nebeneffekt den Verlust von Wimpern mit sich bringen. Viele Frauen verlieren rund um den Beginn der Regel vermehrt Wimpern. Führen Sie beim Endokrinologen einen Hormontest durch, um festzustellen, ob bei Ihnen die Hormone mit dem Wimpernausfall in Zusammenhang stehen.

 

Ein weiterer Grund für den chronischen Ausfall von Wimpern, kann eine Fehlfunktion der Nebennierenrinde oder der Schilddrüse sein. Auch dies kann ein Endokrinologe für Sie feststellen.

 

Pflege macht langfristig Sinn

Wie Sie sehen, gibt es einige durchaus effektive Möglichkeiten, Ihre Wimpern zu pflegen. So können Sie dafür sorgen, dass Ihre Wimpern allgemein gesund sind – die Folge sind sowohl mehr Volumen, als auch mehr Länge Ihrer Wimpern. Zusammengefasst ist es wichtig, die Wimpern nicht zu überlasten – und das betrifft sowohl den Einsatz von Wimpernzangen, als auch von Mascara. Das Abschminken ist ebenso von Bedeutung, um den Wimpern die nötige Erholungszeit zu schenken, um sich regenerieren zu können. Wenn Sie auf all diese Punkte achten, dann haben Sie alles getan, um ihre Wimpern so gut wie möglich zu pflegen. Als Dank werden diese bestimmt schon nach wenigen Wochen wieder besser aussehen und allgemein gesünder sein.



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

(K)eine Typfrage: Welcher Lippenstift passt am besten zu Ihnen?
(K)eine Typfrage: Welcher Lippenstift passt am besten zu Ihnen?

Juni 12, 2018

Er ist quasi das Wundermittel unter den Beauty-Produkten: Lippenstift. Denn egal ob Sie gerade aufgestanden sind und keine Zeit haben, sich zu schminken oder zwischendurch einen kleinen Frischekick benötigen, Lippenstift sorgt eigentlich immer dafür, dass Sie sofort besser aussehen. Denn rosige Lippen lenken von müden Augen ab und machen gleich bessere Laune. Stellt sich nur noch die Frage: Welcher Lippenstift passt wohl am besten zu mir? Und sind rote Lippen immer eine gute Idee?

Vollständigen Artikel anzeigen